Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Bilanzsumme der Stadtsparkasse Delbrück steigt auf über 350 Millionen Euro

Bilanzsumme der Stadtsparkasse Delbrück steigt auf über 350 Millionen Euro

Die Stadtsparkasse Delbrück entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Trotz noch immer niedriger Zinsen und einem von zunehmender Regulatorik geprägtem Umfeld, konnten die Ergebnisse deutlich gesteigert werden. Der Jahresüberschuss von 334.000 Euro (+12,8%) stärkt das Eigenkapital und trägt dabei wesentlich zum Erhalt der Selbständigkeit des Instituts bei. Die Bilanzsumme wuchs im vergangenen Jahr um 4,6% auf 352 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen erhöhten sich um 5,4% auf insgesamt 266 Millionen Euro, die Kredite um 1,1% auf insgesamt 261 Millionen Euro. Der Darlehensbestand stieg bei den Geschäftskunden um 2,2% auf 94 Millionen Euro, bei den Privatkunden um 3,2% auf 118 Millionen Euro. Das Vermittlungsgeschäft mit Bausparverträgen der LBS West übertraf mit einem Volumen von 12,8 Millionen Euro deutlich die Planzahlen. Für ihre Kunden setzte die Stadtsparkasse Wertpapiere im Gesamtvolumen von 20 Millionen Euro um. Der Nettoabsatz der Investmentfonds der Deka Investments betrug dabei über 3,3 Millionen Euro.

„Der Trend zu digitalen und telefonischen Services setzt sich mit zunehmender Geschwindigkeit weiter fort“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Olaf Kiefer. „Wir bieten unseren Kunden innovative und digitale Produkte und Dienstleistungen. Mit der App ‚Mobiles Bezahlen‘ können unsere Kunden mit ihrem Smartphone an EC-Geräten bezahlen. Und wenn es mal schnell gehen muss, transferiert der Kunde mit der neuen Echtzeitüberweisung Geldbeträge in unter 10 Sekunden zum Empfänger. Der konsequente Ausbau unserer telefonischen Erreichbarkeit ist für unsere Kunden extrem wichtig. Viele Anfragen können schnell und direkt vom Kundenservice am Telefon erledigt werden. Seit August letzten Jahres sind die Mitarbeiter dort durchgängig von 8 – 18 Uhr zu erreichen. Das kommt vielen Kunden entgegen.“

„Auch in der Kundenberatung spiegeln sich das niedrige Zinsniveau und die steigenden regulatorischen Anforderungen wieder“, stellt Vorstand Gereon Potthast fest. „Wir wollen durch eine strukturierte Beratung mit Qualität überzeugen und bieten unseren Kunden maßgeschneiderte Anlagemöglichkeiten. Nur mit einem ganzheitlichen Beratungsansatz können wir das Optimum für unsere Kunden herausholen. Das unterscheidet uns vom Internet. Allerdings bemerken wir auch einen Trend zu smarten Anlageformen. Daher bieten wir mit bevestor seit Ende letzten Jahres eine ganz neue Möglichkeit der Geldanlage. Nachdem der Kunde seinen Anlagetyp ermittelt hat, erhält er eine Empfehlung für seine individuelle Anlagestrategie. Ein Robo-Advisor unterstützt den Kunden bei der Anlage nach einem wissenschaftlich fundierten Investmentkonzept. Unser Ziel ist es, dem Kunden das Beste aus beiden Welten zu bieten.“

„Mit dem eSafe können unsere Kunden künftig auch einen digitalen Tresor mieten. Nachdem immer mehr Kunden ihre Kontoauszüge und viele weitere Dokumente nur noch online abrufen, eröffnen wir ihnen die Möglichkeit ihre eigenen Dokumente in unserem Rechenzentrum abzuspeichern. Es besteht ein hoher Bedarf nach einer sicheren Lösung zur dauerhaften Speicherung von digitalen Daten“, gibt Olaf Kiefer einen Ausblick.

Auf dem Foto: v. l. n. r.:

Olaf Kiefer und Gereon Potthast freuen sich über die gute Entwicklung